Feuerwehrhäuser
In den ersten Jahren hatte die Feuerwehr Marchtrenk noch keine eigene Unterkunft. Die Feuerspritze wurde bei Privatpersonen eingestellt. Nach einem Brand hingen die Schläuche zum Trocknen an der nördlichen Kirchturmseite.

1. Feuerwehrhaus (Linzer Straße, zwischen Kaufhaus Lang und Fa. Gegener):
Im Jahre 1911 wurde eine Rettungsabteilung innerhalb der Feuerwehr gegründet. Albert Fischer, Gastwirt, stiftete der Feuerwehr ein Grundstück im Ausmaß von 24 m² neben dem Asböck-Stadl, um ein Depot zu bauen. Dort entstand das erste Feuerwehrhaus.

2. Feuerwehrhaus (Linzer Straße, neben Gemeindeamt):
Im September 1948 wurde der Grundstein für den Bau der zweiten Zeugstätte gelegt und zu Weihnachten war der Rohbau fertig. Im folgenden Jahr wurde die Sirene aufs Dach montiert und nach Installation der Klingelanlage das Haus bezogen.

3. Feuerwehrhaus (Linzer Straße 43):
1985 wurde im Juni die aktuelle Zeugstätte von Bürgermeister Ferdinand Reisinger übergeben. Seit diesem Zeitpunkt stehen der Wehr eine Funkzentrale, mehr Platz für Mannschaft und Fahrzeuge, sowie Schulungsräume und Büros für die Verwaltung zur Verfügung. Beim Einzug umfasste der Fuhrpark fünf Fahrzeuge und man freute sich über das moderne Haus.

Mittlerweile sind wir sowohl mit den Stellplätzen der Fahrzeuge wie auch mit dem Lagerbereich für Geräte und Einsatzmittel definitiv am Ende angelangt. Die Tatsache, dass sich 10 Fahrzeuge und ein Boot NUR 8 Ausfahrtstore teilen grenzt an eine logistische Meisterleistung. Außerdem war es notwendig Mittel für den Katastrophenschutz auszulagern.

Über einen Aus- bzw. Umbau werden im Moment Machbarkeitsstudien durchgeführt. Da es sich beim Gebäude um einen Mehrzweckbau handelt (Musikschule, Ärzte, Wohnungen, etc.) wurde der Bereich für die Feuerwehr schon um die ehemalige Bücherei erweitert. Weiters gibt es neue Räumlichkeiten, wenn die Arzt-Praxen verlegt werden. In den kommenden Jahren ist eine notwendige Umstrukturierung der Raumaufteilung geplant.

Hier erfahren Sie mehr über unser aktuelles Feuerwehrhaus.