1. Zwischenbericht:
Brand von Fettsäuren in Container der Produktion. Brandbekämpfung mit zwei C-Rohren und Schaum. Beteiligt sind 4 Feuerwehren: Marchtrenk, Kappern, Weißkirchen und Feuerwehr Wels mit dem Atemschutzfahrzeug.

Abschlussbericht:
Die anfangs zu einem Brandmeldealarm gerufenen Feuerwehren Marchtrenk und Kappern wurden bereits auf der Anfahrt auf eine starke Rauchentwicklung aufmerksam. Am Betriebsgelände wurden dann die Feuerwehrkräfte von Arbeitern und dem Brandschutzbeauftragten eingewiesen.
Nach dem Einholen der notwendigen Informationen (Datenblatt und Produktionsablauf) öffneten die Atemschutzträger den Lagercontainer und begannen mit der Brandbekämpfung. Ausgetretenes Medium wurde mittels firmeneigenem Bindemittel aufgenommen und die Löschwasserrückhaltung zum Kanalsystem aktiviert. Nach kurzem Löscheinsatz verringerte sich auch die Rauchentwicklung und es konnte daraufhin mittels Wärmebildkamera der Bereich kontrolliert werden. Ein über dem Lagercontainer stehender Containertank mit Wasser für die Produktion wurde kontolliert abgelassen.
Nach dem Eintreffen der Brandursachenermittlung konnten beide Feuerwehren ihren Einsatz beenden. Brandursache ist unklar.

[url=http://www.laumat.at/medienbericht,brand-bei-industriehilfsstoffe-hersteller-
in-marchtrenk,364.html blank]Fotos und Bericht auf laumat.at[/url]

[url=http://ooe.orf.at/stories/502007/ blank]Bericht auf orf.at[/url]

Einsatznummer Datum Einsatzzeitraum Einsatzleiter Fahrzeuge
B 11 02.03.2011 07:07 - 10:45 Uhr OBM Ortmair Markus KDOF1, TLFA 2000, DLK 23-12, GTLFA 10000, LAST, Öef