Zu einem Brand in einem Schlafzimmer eines ausgebauten Dachgeschosses kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Marchtrenker Leharstraße.

Das rasche und vor allem richtige Handeln der Bewohner verhinderte vergangene Nacht Schlimmeres.
Im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses ist aus bisher unbekannter Ursache im Bereich von 2 Wandschränken ein Brand ausgebrochen. Die starke Rauchentwicklung breitete sich sofort aufs Nachbarzimmer aus.
Von den Bewohnern wurden jedoch sämtliche Türen geschlossen und später auch durch die Feuerwehr mittels mobilem Rauchverschluss abgedichtet, weshalb sich der Rauch und in weiterer Folge auch der Brand nicht weiter ausdehnen konnte.

Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp im Innenangriff gelöscht und das Gebäude später durch Überdruckbelüftung rauchfrei gemacht. Eine Bewohnerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst ins Klinikum Wels gebracht. In den beiden Räumen entstand erheblicher Sachschaden.

[url=http://ooe.orf.at/stories/471391/ blank]Bericht auf orf.at[/url]

Einsatznummer Datum Einsatzzeitraum Einsatzleiter Fahrzeuge
B 41 22.09.2010 00:29 - 02:10 Uhr HLM Ackermann Jan André KDOF1, RLFA 2.000/400, TLFA 2000, DLK 23-12, GTLFA 10000, SRF