Die gute Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr Marchtrenk und den ortsansässigen Produktions- und Handelsunternehmen hat sich mit der Unterstützung der Firma „Hoval GesmbH“ wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Nicht zuletzt, weil im Brandfall am Betriebsgelände ein eigener Löschbrunnen mit leistungsfähigen Pumpen vorgehalten wird, zu deren Betrieb bei Stromausfall ein starkes Notstromaggregat benötigt wird, beschaffte die Firma Hoval der Feuerwehr ein neues Aggregat.
Dieser 14 kVA Stromerzeuger wurde im ersten Rüstfahrzeug eingebaut und dient als Ersatz für den über 20 Jahre alten und nur halb so starken Vorgänger.
Sowohl Pflichtbereichskommandant ABI Leo Taubner wie auch der Geschäftsführer Mag. Franz Stöbich waren sich einig, dass dadurch die Schlagkraft der Feuerwehr erhöht wird und auch der Betrieb in Punkto Sicherheit dadurch profitiert – eine klassische neudeutsche „win-win-situation“.